Suchen

    Wie finde ich die richtige Powerbank?

    • 5 minimum gelesen

    Auf den ersten Blick sind Powerbanks simple externe Ladegeräte. Oder einfach nur ein Klotz Energie, richtig? Ja, eigentlich schon! Aber abgesehen davon gibt es eine Menge verschiedener Anschlüsse, Kapazitäten und Technologien, die berücksichtigt werden sollten, wenn Geräte und deren Leistung optimal genutzt werden sollten.

    Als weltweit bekannteste Powerbank-Marke kann man sich wahrscheinlich ein wenig auf unsere Beratung verlassen. Und wenn man sich am Ende doch nicht fürAnker-Produkte entscheidet, ist das auch in Ordnung! Wir wollen lediglich ein wenig Liebe zum smarten Aufladen verbreiten.

    Dies hier ist ein vollständiger Leitfaden für Anfänger beim mobilen Aufladen, also springe einfach zum nächsten Abschnitt, wenn du bereits auf dem Laufenden bist.

    Einfach erklärt

    Es gibt 3 Hauptspezifikationen für Powerbanks.

    Kapazität - Dies zeigt an, wie viel Saft die Powerbank hat, normalerweise gemessen in Milliamperestunden (mAh).
    Eingangsleistung - Das ist die Menge an Strom, die zum Aufladen der Powerbank selbst erforderlich ist.

    Ausgangsleistung - Dies ist die Energiemenge, die das Ladegerät an andere Geräte abgeben kann.

    Port - Das ist die Art des Anschlusses oder des Steckers. Viele Powerbanks werden jetzt über einen USB-C-Anschluss aufgeladen, aber sie können oft auch über USB-A (den traditionellen USB-Stecker) Strom abgeben.


    Größe VS. Energie

    Wie bei allem im Leben ist deine Powerbank ein Kompromiss. Du musst abwägen, wie viel Leistung du im Alltag benötigst und wie groß das Design sein sollte, das du mit dir herumtragen möchtest. Eine Mini-Powerbank sieht zwar hübsch aus, bringt dir aber während einer Woche Camping im Wald wahrscheinlich nicht viel. Gleichzeitig sieht es vielleicht nicht sehr ansprechend aus, im Restaurant zu sitzen und einen riesigen ziegelsteinförmigen Brocken zum Aufladen deines Smartphones aus der Handtasche zu ziehen.

    Kleine Taschenladegeräte (3000-9000 mAh) reichen für eine oder vielleicht zwei volle Ladungen für dein Smartphone, sodass sie sich hervorragend für einen Abend unterwegs eignen. Sie sind auch in Hunderten von Farben, Formen und Größen erhältlich, sodass du sie stylen und stolz herzeigen oder auch ganz diskret in der Jackentasche verstecken kannst. Im Allgemeinen kannst du dein Tablet bei dieser Größe auch ein wenig aufladen, aber es erreicht möglicherweise nicht 100% Akku – Laptops und alles, was größer ist, kommt natürlich nicht mehr in Frage.

    Mittelgroße Ladegeräte (9000-15000 mAh) schenken dir mindestens zwei oder drei Ladungen für dein Smartphone oder eine für dein Tablet. Sie sind normalerweise ein wenig zu groß und zu schwer für eine Jackentasche, sodass du sie unterwegs im Rucksack oder in der Handtasche tragen solltest. Abhängig von der Leistung der Powerbank kannst du möglicherweise Laptops mühelos aufladen.

     

    Große Ladegeräte (15000 mAh+) sind im Grunde, was die Kapazität und Kompatibilität angeht, fast unbegrenzt. Diese Powerbanks können auf Reisen, beim Camping oder einfach unterwegs dein Smartphone eine Woche oder länger aufgeladen halten und einfach alles mit Strom versorgen, von Tablets über Laptops bis hin zu ... allem! Lust auf eine kühle Limo aus meinem Kühlschrank powered by Anker PowerHouse?

    Wie viele Ladungen kann ich erreichen?

    Fast alle wiederaufladbaren Akkus (einschließlich Powerbanks und Akkus im Telefon und Tablet) werden in Milliamperestunden (mAh) gemessen. Das iPhone 12 hat beispielsweise einen 2.815-mAh-Akku.


    Wenn mein Smartphone einen Akku mit einer Kapazität von 2.815 mAh hat und meine Powerbank auch eine Kapazität von 2.815 mAh hat, sollte sie theoretisch mein Smartphone genau einmal komplett aufladen, richtig? Leider falsch. Wenn das Leben doch nur so einfach wäre… Der Prozess der Energieübertragung von einer Batterie auf eine andere benötigt auch Energie. Bei den meisten Powerbanks kannst du damit rechnen, bis zu 30% der Gesamtkapazität zu verlieren

    (Powerbanks von höherer Qualität verlieren weniger Energie beim Aufladen).
    Wenn ich also eine 10.000-mAh-Powerbank habe, sind davon nur etwa 7.000 mAh nutzbar. Das wären knapp 3 Aufladungen für ein iPhone 12.

    Eingang & Ausgang

    Powerbanks und Smartphones sind heutzutage intelligent genug, um genau zu entscheiden, wie viel Strom abgegeben und empfangen werden soll.


    Angenommen, dein Smartphone hat einen Eingang von 5 Volt und 2 Ampere (5 V/2 A). Wenn du eine Powerbank hast, die dieselbe Ausgangsleistung wie Eingangsleistung dieses Smartphones hat, wird sie mit der schnellstmöglichen Geschwindigkeit aufgeladen. Wenn die Ausgangsleistung deiner Powerbank weniger als 5 V/2 A beträgt, wird sie zwar gut, aber etwas langsamer aufgeladen. Wenn die Leistung der Powerbank höher als 5 V/2 A ist, kannst du mit voller Geschwindigkeit laden und die zusätzliche Leistung ist auch kein Risiko für das Smartphone oder Ladegerät.


    Bitte beachten: Wenn du dir die schnellstmögliche Ladung wünschst, sollten Eingang und Ausgang aufeinander abgestimmt sein. Sind die Eingangsleistung und Ausgangsleistung nicht aufeinander abgestimmt, ist das Schlimmste, was passieren kann, dass deine Geräte etwas langsamer aufgeladen werden.

    Was ist mit Schnellladeleistung?

    Es war einmal vor langer Zeit eine einzige Schnellladetechnologie:Qualcomm Quick Charge. Heutzutage haben fast alle Android-Telefone ihre eigene Schnelllade-Hardware. Diese Marken geben ihre Ladegeheimnisse nicht gerne preis. Wenn dein Ladegerät oder deine Powerbank also nicht über die exklusive Hardware verfügt, wird es nicht mit voller Geschwindigkeit aufgeladen (selbst wenn Ein- und Ausgang vollständig aufeinander abgestimmt sind). Wenn du also eine Powerbank willst, die dein Smartphone mit maximaler Geschwindigkeit auflädt, müsstest du wahrscheinlich eine Powerbank direkt vom selben Hersteller kaufen.
    Wenn die Marke jedoch keine passenden Powerbanks herstellt, keine Sorge: Andere Powerbanks können deine Geräte trotzdem sehr schnell aufladen, manche vielleicht nicht mit maximaler Geschwindigkeit, was jedoch auf das Gerät ankommt.

    Welche Powerbank passt zu meinem Smartphone?

    Hier kommen einige Empfehlungen für spezifische Smartphones und passende Powerbanks. Du musst natürlich nicht zwingend nurAnker-Artikel kaufen, hier handelt es sich nur um unsere Empfehlungen zur optimalen Ladeleistung. Ein Ladegerät mit der gleichen Kapazität und den gleichen Ausgangsanschlüssen kann genauso gut kompatibel sein und funktionieren.

    Für iPhones & Android-Smartphones
    Mini-Powerbanks
    Mittelgroße Powerbanks
    Große Powerbanks

    PowerCore 5000


    Mit dem superkompakten tragbaren Ladegerät kann dein Smartphone mindestens einmal vollständig aufgeladen werden, wodurch es perfekt für zu Hause oder unterwegs geeignet ist.

    PowerCore Slim 10000 PD (USB-C)


    Die dünnste und leichteste Powerbank mit 10.000 mAh bietet etwa 2 Aufladungen für ein Smartphone Telefon.

     PowerCore III Elite 25600 (USB-C)


    Diese Powerbank ist für die hohe Kapazität und unglaubliche Geschwindigkeit bekannt und lädt ein Smartphone zwischen 5 und 8 Mal komplett auf.

    Für Tablets & Laptops
    Mittelgroße Powerbanks
    Große Powerbanks

    PowerCore III Sense 10K (USB-C)


    Diese Powerbank mit 10.000 mAh hat genug Leistung, um ein 2018er iPad Pro einmal von komplett leer auf komplett voll zu laden.

    PowerCore+ 26800 PD 45W (USB-C)


    Die enorme Kapazität von 26.800 mAh ist in der Lage, drei Geräte gleichzeitig mit Strom zu versorgen, um diese tagelang am Laufen zu halten. Ausgestattet mit USB-C Power Delivery hast du eine komplette Ladung für einen MacBook-Laptop.

    Noch ein kleiner Tipp von uns: Das richtige Ladekabel. Wenn du mit einem USB-C-Kabel lädst, lohnt es sich, in eine Powerbank zu investieren, das auch über USB-C auflädt, sodass du nur ein einziges Kabel verwenden musst. Leider verwenden iPhones immer noch Lightning-Anschlüsse, sodass du auch keine Powerbank finden wirst, die mit diesem Anschluss aufgeladen werden kann (*seufz*).

    Kabellose & Magnetische Ladegeräte

    Nachdem das iPhone 12 im Jahr 2020 mit MagSafe veröffentlicht wurde, tauchten Powerbanks auf, die magnetisch am Smartphone haften können. Diese sind eine großartige Option, solange du die neueste iPhone-Generation verwendest. Anker622 Magnetic Battery (MagGo)ist damit genau das Richtige für dich, und wenn du mehr von unserer magnetischen Ladesrie für das iPhone sehen möchtest, klicke einfach hier.

    Wenn du kein iPhone-Nutzer bist, aber dennoch den Komfort des kabellosen Ladens liebst, istPowerCore III 10K Wireless eine sehr gute Wahl! Das kann absolut kabellos aufgeladen werden und kann die Geräte ebenfalls kabellos aufladen.
    Bitte nicht vergessen: Das kabellose Laden ist normalerweise weniger effizient als das Laden mit einem Kabel, sodass du während der Stromübertragung zusätzliche ein wenig Ladekapazität verlierst.

    Zusammenfassung

    Unsere Powerbanks werden stets als das beste Ladezubehör der Welt bewertet, sodass du uns blind vertrauen kannst, wenn es um smarte Ladepower geht. Hast du noch Fragen zu bestimmten Ladeserien kannst du gerne etwas in unseremShop stöbern oder unsereCommunity besuchen und Hilfe und Erfahrungen von anderen Experten erhalten.